Abwarten und Tee trinken

Halli Hallo es ist Sonntag und ich bin gerade total im Haushaltfieber.
Dazu spielt mein Immunsystem verrückt… was soll ich sagen. Die Tests laufen und ich orientiere mich neu. Oder doch besser einfach abwarten und Tee trinken?

Ich wusste echt nicht wie ich das machen soll, wenn das Kinderthema einfach nicht mehr im Fokus steht. Was mache ich dann und mit was verbinge ich meine Zeit? Klingt jetzt sehr armselig, aber das war meine Angst. Dieses Thema war in den letzten Monaten SO GROSS, dass ich nicht wusste wie ich den Monat angehen soll, wenn ich aufhöre jeden Morgen meine Temperatur zu messen und neue Gewohnheiten machen muss.

Ja, es hat leider letzten Zyklus wieder nicht geklappt und ich habe mir fest vorgenommen gehabt eine Mess-Pause einzulegen, wenn es dieses Mal nichts wird. So da sind wir jetzt in der Mess-Pause. Doch wie füllt man die viel „leere Zeit“, die man hat, wenn man ein Thema ziehen lässt, welches über Monate so viel Raum eingenommen hat?

Ich habe mit vorgenommen einfach mal abzuwarten und Tee zu trinken.
Doch daraus wurde gar nicht so viel. Ich habe auf einmal Lust bekommen etwas zu tun, was ich vorher nie wirklich tun wollte. Ich bin jemand der sehr gerne „wohnt“. Wir haben uns für eine relativ teures Zuhause entschieden, weil es uns wichtig ist schön zu wohnen und ein gemütliches Nest zu haben, wo man sich jeden Abend drauf freut. Ich muss auch zugeben, dass mein Mann viel mehr im Haushalt macht als ich. Es ist nicht so als tuh ich nichts, aber er ist eher der, der dann am Wochenende die Iniziative ergreift einen Hausputz zu machen oder er schmeisst die Wäsche an. Natürlich machen wir das dann alles gemeinsam aber meist kommt der Impuls von ihm. Ich bin eher die: „es ist schon wieder so voller Katzenhaare, ich muss mal staubsaugen“ ich mach das dann auch, aber meist hat es sich dann auch schon wieder mit meinem Schwung für den Haushalt.

Da ich meinen letzten Labortest am Freitag gemacht habe und jetzt tatsächlich nur abwarten und Tee trinken kann was dabei rauskommt, dachte ich mir: Nütze die Zeit doch schlau und machs dir gemütlich.

Also habe ich mit unserem Medikamentenschrank begonnen. Da habe ich schon Ewigkeiten immer wieder gedacht: das könnte man auch mal besser organisieren und sowieso mal überprüfen, was da noch aktuell ist. Gemacht habe ich es jedoch nicht!
Also habe ich gestern alles auf unser Bett geleert und mich durchgekämpft. Nun ist alles Katzen- und Kindersicher sorgfältig in einer Box verstaut und dadurch hat sich mehr Platz im Badezimmerschrank ergeben. Perfekt! Dann konnte ich auch direkt die verstaubten Ablagen im Badezimmer aufräumen und säubern! Als ich gerade schon dabei war, war es dann auch ein leichtes noch die Bettwäsche in die Maschine zu packen und kurz die Wohnung zu saugen.

Als nächstes habe ich mir die Küchenschränke vorgenommen. Ich habe soviele Teesorten, dass ich das ganze Dorf zu einer Teeparty einladen könnte, nur keiner würde wissen, welchen Tee er gerade trinkt. Das mache ich jedoch nicht noch heute.

Was mich heute allerdings kurz etwas ausgebremst hatte, war der Blick in den Spiegel! War das tatsächlich eine Fieberblase? WIE DAS?
Ich hatte seit meinem MEGA Herpesausbruch (EBV) an Ostern 2018 keine einzige Fieberblase mehr und jetzt zum ersten Mal wieder eine! Anscheinend spielt mein Immunsystem gerade verrückt, das erklärt auch wieso meine Blase wieder mal entzündet war. Sehr spannend allerdings ist, dass sie im Labor nichts in meinem Urintest gefunden haben?!

Ich warte jetzt wie gesagt noch auf die letzten Testergebnisse und dann beginnt sowieso meine Schwermetall Kur (wenn ihr das nicht mitbekommen habt konnt ihr hier schnell noch zum Blogpost „bin ich gesund?“) und ich hoffe damit beginnt auch der Weg der Besserung. Ich freue mich auf eine gesunde und motiviertes 2020.

Mehr kann ich zur Zeit einfach nicht tun.

Irgendwie entspricht es einfach nicht meinerm Naturell abzuwarten und Tee zu trinken. Ich bin schon immer jemand gewesen, der nach einer Phase des Leidens und sich im Dreck suhlens, aufsteht und die Änderung anpackt. Genug ist genug und dann muss man sich aus der Sch**sse ziehen. Ich finde es zwar echt zum kotzen, dass mein Körper zur Zeit schwach ist, dennoch lasse ich es nicht einfach auf mir sitzen. Ich will weiter kommen in meinem Leben, ich will glücklich sein und ich will stolz sein auf die Dinge die ich tuhe. Also habe ich mehrere kleine Projekte gestartet, die ich zur Zeit verfolge und die ich gerne zur gegebenen Zeit mit euch teile.

Ein Herzensprojekt, meine Gesundheit, unser Heim und mein Körper. All diese Punkte sollen wieder mehr Raum und Platz bekommen und wenn dann doch ein Kindlein zu uns kommt, dann freuen wir uns natürlich riesig.

Bis dahin findet ihr mich irgendwo zwischen Staubsauger, Organisationsboxen und meiner Sportmatte.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Sonntag.
xoxo,
Solvejg aka. Buzzy Bee

Photo by Ellieelien on Unsplash

Ein Gedanke zu “Abwarten und Tee trinken”

  1. Wow, gratuliere, dass Du dich aus Deinem Tief aufgerappelt hast. Muss nicht einfach gewesen sein und doch, Dein Körper zeigt Dir, dass er jetzt ein bisschen weniger seelischen Stress braucht. Darum, geniess es, Dein „neues Hobby“, Deine kleinen Projekte und Dein Heim. Die Kinderlein kommen, wenn es der richtige Zeitpunkt ist, davon bin ich überzeugt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s